www.wohnen-in-hennigsdorf.de

Siegerehrung

Ihre Bewertung: Keine

Stadtsportverband und HWB ehren die Gewinner der Sportlerwahl 2016

Wahlgewinner. Hans-Jürgen Golisch vom Stadtsportverband (ganz links), Jörg Ramb von der HWB (ganz rechts) und die Gewinner der Sportlerwahl 2016.

 

Die Überraschung war Sandra Primke anzumerken, als ihr Name verlesen wurde. Auf dem Sportlerball des Stadtsportverbandes wurde die Sportlerin des Behindertensportverbandes Oberhavel zur Hennigsdorfer Sportlerin des Jahres gekürt. Moderiert und assistiert von Kerstin Gröbe, der Gemeinwesenbeauftragten der Stadt, haben Jörg Ramb von der HWB und der Vorsitzende des Stadtsportverbandes Hans-Jürgen Golisch der überraschten Wahlsiegerin auf der Bühne des Stadtklubhauses den Siegerpokal und 200 Euro Preisgeld überreicht.

Die im Schwimmen und der Leichtathletik aktive Sandra Primke hatte sich mit zwei Podestplätzen bei der diesjährigen Nordostdeutschen Leichtathletikmeisterschaften des Behinderten-Sportverbandes Brandenburg für die Sportlerwahl empfohlen. Im Diskuswurf hat sie die Goldmedaille und im Kugelstoßen Bronze geholt.

Nach Sandra Primke wurden Marius Warembourg, Lutz Wehnert, Dirk Marzukewitz, Norbert Anders und Harry Kinsink auf die Bühne gebeten. Das Regionalliga-Team vom 1. Bogenschützenverein Hennigsdorf hatte sich in der Saison 2015/16 äußerst treffsicher und nervenstark gezeigt. Nach dem Wiederaufstieg in die Regionalliga Ost – der dritthöchsten Wettkampfliga der Bogenschützen – schoss das Team sich von Wettkampf zu Wettkampf immer näher an die Tabellenspitze der Regionalliga Ost heran. Am letzten Wettkampftag konnten sich die Hennigsdorfer Bogenschützen in einem spannenden und knappen Finale den ersten Tabellenplatz erkämpfen. Dieser sportliche Erfolg wurde mit der Wahl zur Hennigsdorfer Mannschaft des Jahres und 300 Euro Preisgeld für die Mannschaftskasse belohnt.

Bei der diesjährigen Sportlerwahl wurden erstmalig auch der Trainer und das Vereinsmitglied des Jahres gekürt. Zum Trainer des Jahres wurde Hans Ziehe, langjähriger Leichtathletiktrainer beim FC Stahl Hennigsdorf gewählt. Generationen von Leichtathleten seien durch die strenge und erfolgreiche Schule des heute 80-Jährigen gegangen, hieß es in der von Kerstin Gröbe gehaltenen kleinen Laudatio. Er verstehe es, Kinder, Jugendliche und Erwachsene in einer Mannschaft zusammen zu schweißen und erkenne frühzeitig Talente. Zu­dem genieße Hans Ziehe auch überregional große Anerkennung.

Der Titel Vereinsmitglied des Jahres ging an Horst Anders vom FC 98 Hennigsdorf. Mit dieser Wahl wurde sein jahrzehntelanges und vielfältiges ehrenamtliches Engagement für den Hennigsdorfer Fußball gewürdigt. Horst Anders hat lange als Jugendtrainer gearbeitet, die Fusion der Vereine Stahl und Motor Hennigsdorf zum FC 98 maßgeblich mitgestaltet und füllt bis heute die Hennigsdorfer Städtepartnerschaften mit sportlichem Leben. Seinem Engagement ist es überhaupt erst zu verdanken, dass es für die Fußballsenioren der Alterklasse Ü 45 einen Punktspielbetrieb auf Kreisebene gibt.

 

Die Hennigsdorfer Sportlerwahl wird vom Stadtsportverband, dem Dachverband der Hennigsdorfer gemeinnützigen Sportvereine, und der HWB ausgerichtet. Alle im Stadtsportverband organisierten Vereine können Kandidaten für die Wahl vorschlagen. Aus diesen Nominierungen wählt eine Jury den Sportler, die Mannschaft und seit 2016 auch den Trainer und das Vereinsmitglied des Jahres.

Als Partner und Sponsor der Sportlerwahl stellt die HWB für den Sportler und die Mannschaft des Jahres Preisgelder in Höhe von insgesamt 500 Euro sowie Pokale und Medaillen zur Verfügung. Für die Gewinner der Wahl zum Trainer und Vereinsmitglied des Jahres hat der Stadtsportverband Pokale und Preisgelder in Höhe von jeweils 150 Euro ausgelobt.

 

Loggen oder registrieren um einen Inhalt zu taggen