www.wohnen-in-hennigsdorf.de

HWB-Haushalte reduzieren durch Mülltrennung die Treibhausgasemissionen und den Ressourcenverbrauch

Ihre Bewertung: Keine

 

Durch konsequente Mülltrennung und die Entsorgung von Glas, Papier und Pappe, Saft- und Milchkartons, leeren Joghurtbechern und Konservendosen in den dafür vorgesehenen Containern kann jeder HWB-Haushalt nicht nur die Müllgebühr niedrig halten, sondern auch aktiv zum Umwelt- und Klimaschutz beitragen.

Die positiven Umwelteffekte der Mülltrennung und des Recyclings hat das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT im Auftrag der ALBA Group in einer Studie genauer unter die Lupe genommen und in konkrete Zahlen gefasst.

Im Jahr 2015 hat die ALBA Group, zu der auch die für die Müllentsorgung in Hennigsdorf zuständige AWU Abfall-Wirtschaftsunion Oberhavel zählt, insgesamt 5,5 Millionen Tonnen Wertstoffe eingesammelt und recycelt. Nach Berechnung der Frauenhofer-Wissenschaftler wurden durch die Rückführung recycelter Wertstoffe in den Wirtschaftskreislauf 5,9 Millionen Tonnen Treibhausgas weniger in die Atmosphäre geblasen und 51,8 Millionen Tonnen Primärressourcen wie Erdöl, Kohle, Holz, Eisenerz oder Wasser weniger verbraucht.

An dieser positiven Umweltbilanz der ALBA-Recyclingaktivitäten haben auch die gut 3000 HWB-Haushalte ihren Anteil. Die ALBA Group hat der HWB zertifiziert, dass durch das Recycling der von den HWB-Haushalten im Jahr 2015 getrennt entsorgten Wertstoffe (Papier, Pappe, Kartonagen und Leichtverpackungen) knapp 200 Tonnen Treibhausgas und fast 1400 Tonnen Primärressourcen eingespart wurden.

„Die Ergebnisse der Studie machen deutlich, dass Kreislaufführung unentbehrlich ist, um die Ziele des Weltklimavertrags zu erreichen. Unser Recycling reduziert die Treibhausgasemissionen“, erklärt der ALBA-Vorstandsvorsitzende Dr. Axel Schweitzer. „Zugleich ebnen wir damit Schritt für Schritt den Weg zu einer Zukunft ohne Abfall.“ Außerdem reduziere die Schließung von Stoffkreisläufen die negativen sozialen und ökologischen Folgen des Ressourcenabbaus in den Herkunftsländern erheblich. Die Recyclingaktivitäten hierzulande schonen die Lebensräume von Mensch und Tier in den großen Rohstoffabbau-Gebieten und verringern durch verkürzte Lieferketten den weltweiten Treibhausgas-Ausstoß.

 

Loggen oder registrieren um einen Inhalt zu taggen